Die UYC Flagge


Anfangs bestanden auch noch Flagge und Stander der Union Yacht Clubs, anders als jetzt, aus einem hellblaues Kreuz auf weißem Grund, mit einer kleinen Version der K.u. k. österreichisch-ungarischen Handelsflagge, den Initialen des Zweigvereins im oberen inneren Feld und darunter einem blauen Anker.

Dieser heraldisch überladene Stander wurde 1902 von allen Symbolen befreit, was nur ein blaues Kreuz auf weißem Grund überließ. Dies entsprach jedoch der internationalen Buchstabenflagge X und hätte Anlass zu Missverständnissen geben können. Allerdings bewilligte dann schon
am 14. August 1905 Kaiser Franz Joseph dem UYC das Führen des rot-weiß-roten Bindenschilds mit der Habsburgerkrone darüber auf dem blauen Kreuz des Hintergrunds, was bis heute die Flagge des UYC bildet.

Die mit 3. August 1911 dem UYC mit kaiserlicher Erlaubnis zugestandene Führung der Bezeichnung »kaiserlich- königlich« hing mit dem 25jährigen Jubiläum der Clubgründung zusammen, wodurch die Union Yacht Clubs nun den selben Rang wie die britischen »Royal Yacht Clubs« einnahmen, welche bis heute das Recht zur Führung der Krone des British Empire im Stander haben. Die neuen Buchstaben änderten aber nichts am Stander oder der Flagge, dagegen trugen von 1911 bis 1918 sämtliche Publikationen, Preise und Cockpitschilder stolz die Bezeichnung »K.K. Union Yacht Club«, welche allerdings mit Ende der Österreichisch-ungarischen Monarchie ihre Bedeutung verlor.

Die gravierendsten Veränderungen des Clubstanders gab es jedoch mit dem sogen. »Anschluss« Österreichs an das Großdeutsche Reich, denn nicht nur wurden die Union Yacht Clubs selbst aufgelöst und zu Zweigvereinen des Yacht Club von Deutschland degradiert, auch an ihren monarchistischen Symbolen nahm man Anstoß. Deshalb trugen während der sieben Jahre des 1000jährigen Reichs auch die Union Yacht Clubs den Stander aller deutschen Vereine, nämlich ein schwarzes, rotumrandetes Kreuz auf weißem Hintergrund, in dessen Mitte der deutsche Reichsadler mit den Hakenkreuz hervorstach. Dieses recht unnautisch wirkende Gebilde ging zwar auf einen Stander des Kieler Yacht-Clubs (gegr. 1887, später Kaiserlicher Yacht-Club), zurück, welcher allerdings 1937 aufgelöst und von den Nationalsozialisten als Yacht- Club von Deutschland neugegründet wurde, wobei der Stander statt der Krone eben Reichsadler und Hakenkreuz verpasst bekam , war aber verglichen mit dem der Union Yacht Clubs außerordentlich hässlich.
Erst 1945 bekamen die Union Yacht Clubs ihre stolzen alten kaiserlichen Stander und Flaggen zurück, welche sie bis heute führen.

Quelle: aus der Festschrift «175 Jahre UYCTs» (R. Simek)